Leica – MA – User Manual

Category: Digital Camera, Film Camera, and Vintage Camera User Guides and Manuals

Download user manual for Leica – MA – User Manual 
Preview: Below is a preview of the manual as extracted from the PDF file


LEICA M -A
Anleitung | Instructions
93 557 VII/14/FBW/B
Leica Camera AG I Am Leitz-Park 5 I 35578 WETZLAR I DEUTSCHLAND
Telefon +49 (0) 6441-2080-0 I Telefax +49 (0) 6441-2080-333 I www.leica-camera.comMarkenzeichen der Leica Camera Gruppe/® Registriertes Warenzeichen
Trademark of the Leica Camera Group/® Registered Trademark
© 2014 Leica Camera AG
1
2
3
4
5
6 7
3
8
9
10
12
13
10c
14
10a
11
10b
18 19a 19b 19 16 16a 15 17
20
21 22
26 27
23 24 25Markenzeichen der Leica Camera Gruppe/® Registriertes Warenzeichen
Trademark of the Leica Camera Group/® Registered Trademark
© 2014 Leica Camera AG
1
2
3
4
5
6 7
3
8
9
10
12
13
10c
14
10a
11
10b
18 19a 19b 19 16 16a 15 17
20
21 22
26 27
23 24 25LEICA M-A
AnleitungDE
2
Vorwort
VORWORT
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Leica möchte sich bei Ihnen für den Erwerb der Leica M-A bedan-
ken und Sie zu Ihrer Entscheidung beglückwünschen. Sie haben
mit dieser einzigartigen Messsucher-Kamera eine hervorragende
Wahl getroffen.
Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Fotografieren mit
Ihrer neuen Leica.
Damit Sie alle Möglichkeiten Ihrer neuen Kamera richtig nutzen
können, empfehlen wir Ihnen, zunächst diese Anleitung zu lesen. DE
3
Inhaltsverzeichnis
INHALTSVERZEICHNIS
Vorwort …………………………………………………………………………….2
Bezeichnung der Teile …………………………………………………………4
Die Anzeigen im Sucher ………………………………………………………5
Befestigen des Tragriemens …………………………………………………6
Der Auslöser ……………………………………………………………………..7
Das Zeit-Einstellrad …………………………………………………………….7
Der Schnellschalthebel ……………………………………………………….7
Filmwechsel ………………………………………………………………………8
Die Filmempfindlichkeits-Merkscheibe ………………………………….12
Ansetzen und Abnehmen eines Objektivs ……………………………..13
Der Leuchtrahmen-Messsucher …………………………………………..14
Der Bildfeldwähler ………………………………………………………….14
Entfernungsmessung ………………………………………………………16
Belichtungssteuerung ………………………………………………………..17
Blitzbetrieb ……………………………………………………………………..18
Verwendbare Blitzgeräte …………………………………………………..18
Aufsetzen und Anschließen eines Blitzgeräts ………………………..18
Systemzubehör ………………………………………………………………..20
Ersatzteile ……………………………………………………………………….23
Pflegetipps ……………………………………………………………………… 24
Stichwort-Verzeichnis………………………………………………………..25
Technische Daten …………………………………………………………….26
Leica Akademie ……………………………………………………………….28
Leica Product Support……………………………………………………….28
Leica Customer Care ………………………………………………………..28Bezeichnung der Teile
DE
4
BEZEICHNUNG DER TEILE
Vorderansicht
1. Haltestift des Bodendeckels
2. Objektiv-Entriegelungsknopf
3. Ösen für Tragriemen
4. Hebel für Rückspulfreigabe
5. Ausblickfenster des Entfernungsmessers
6. Beleuchtungsfenster für die Leuchtrahmen
7. Ausblickfenster des Suchers mit Verspiegelungen
8. Bildfeldwähler
Ansicht von oben
9. Ausziehbarer Rückspulknopf
10. Feststehender Ring mit
a. Index für Entfernungseinstellung
b. Schärfentiefe-Skala
c. Indexknopf für Objektivwechsel
11. Entfernungs-Einstellring
12. Blenden-Einstellring
13. Indexpunkt für Blendeneinstellung
14. Gegenlichtblende
15. Automatisches Bildzählwerk
16. Auslöser
a. Gewinde für Drahtauslöser
17. Schnellschalthebel für Verschlussaufzug und Filmtransport
18. Zeit-Einstellrad mit rastenden Einstellungen für:
• Manuell einstellbare Verschlusszeiten von 1s bis 1/1 000s
• für die Synchronzeit 1/5 0s für Blitzbetrieb
• B für Langzeit-Belichtungen
19. Zubehör-/Blitzschuh mit
a. Mittenkontakt
b. Bohrung für Sicherungsstift
Rückansicht
20. Suchereinblick
21. Rückwand
22. Filmempfindlichkeits-Merkscheibe
Ansicht von unten
23. Stativgewinde A 1/4, DIN 4503 (1/4“)
24. Bodendeckel
25. Verriegelungsknebel für Bodendeckel
Ansicht bei abgenommenem Bodendeckel und geöffneter
Rückwand
26. Aufwickeldorn
27. Kupplung für motorischen oder externen mechanischen Film-
transportDE
5
Die Anzeigen im Sucher
DIE ANZEIGEN IM SUCHER
a. Leuchtrahmen für 50 mm und 75 mm (Beispiel)
b. Messfeld für Entfernungseinstellung
a.
a.
b.DE
6
Befestigung des Tragriemens
BEFESTIGEN DES TRAGRIEMENS
a bDE
7
Der Auslöser / Das Zeit-Einstellrad / Der Schnellschalthebel
DER AUSLÖSER
18
17
16 16a 15
Der Auslöser besitzt eine Druckstufe. Nach dem Überwinden des
Druckpunkts erfolgt die Auslösung des Verschlusses.
Der Auslöser sollte weich – nicht ruckartig – gedrückt werden, bis
mit leisem Klicken der Verschluss abläuft.
Der Auslöser besitzt ein genormtes Gewinde für Drahtauslöser.
DAS ZEIT-EINSTELLRAD
Mit dem Zeit-Einstellrad der Leica M-A werden die Verschlusszei-
ten von 1/1 000s bis 1s, und die Synchronzeit 1/5 0s für Blitz betrieb
gewählt. In der B-Position bleibt der Verschluss – für Langzeit-
Belichtungen – solange off en, wie der Auslöser niedergedrückt
gehalten wird. Alle Positionen rasten deutlich spürbar ein, keine ist
verriegelt.
Hinweise:
• Zwischenwerte dürfen nicht verwendet werden.
• Zwischen den Positionen 1000 und B befi ndet sich ein
Anschlag, so dass andere Einstellungen aus der Position 1000
nur durch Drehen gegen den Uhrzeigersinn-, bzw. aus der Posi-
tion B nur durch Drehen im Uhrzeigersinn möglich sind.
DER SCHNELLSCHALTHEBEL
Mit dem Schnellschalthebel wird der Film weitertransportiert, der
Verschluss aufgezogen und das Bildzählwerk automatisch weiter-
geschaltet. Der Transport kann mit einem Hebelschwung bis zum
Anschlag, aber auch durch mehrere kurze Schwünge des Schnell-
schalthebels erfolgen. Er kann für schnelles Arbeiten in eine
„Bereitschaftsstellung“ ausgeschwenkt werden, bzw. bleiben.DE
8
Filmwechsel
FILMWECHSEL
Überzeugen Sie sich stets zunächst durch Drehen am ausziehbaren
Rückspulknopf in Pfeilrichtung, ob nicht bereits ein Film eingelegt
ist. Spüren Sie Widerstand, so verfahren Sie wie im Abschnitt
„Zurückspulen und Herausnehmen des Films“ beschrieben.
Nehmen Sie die Kamera in die linke Hand, so dass der Bodende-
ckel nach oben zeigt.
ÖFFNEN DER KAMERA
1.
2.
3.
1. Den Knebel des Bodendeckels hochklappen,
2. nach links drehen,
3. den Bodendeckel abheben, und
4. die Rückwand nach hinten abklappen.
EINLEGEN EINES FILMS
5. Die Filmpatrone in die rechte Hand nehmen und etwa zur
Hälfte in den hierfür vorgesehenen Raum der Kamera einste-
cken,
6. den Filmanfang fassen und, wie in der schematischen Darstel-
lung auf dem Innengehäuse gezeigt, bis in den Aufwickeldorn
hineinziehen, und
7. Filmpatrone und Filmanfang vorsichtig mit den Fingerkuppen in
die Kamera drücken.DE
9
Filmwechsel
Hinweise:
• Der Filmanfang muss wie bei jedem konfektionierten Film ange-
schnitten sein.
• Wird der Filmanfang so weit herausgezogen, dass er aus einem
der Schlitze auf der gegenüber liegenden Seite des Aufwickel-
dorns ein wenig herausragt, stört das die Funktion nicht. Ledig-
lich bei Frost muss der Film genau entsprechend der schemati-
schen Darstellung eingelegt werden, d.h. der Filmanfang darf nur
von einem Schlitz des Aufwickeldorns erfasst werden, damit das
herausragende Ende des Films nicht evtl. abbricht.
Wichtig:
Der Filmtransport sollte nicht bei offener Kamera kontrolliert
werden, denn der Bodendeckel ist so ausgeführt, dass sein Anset-
zen an die Kamera den Film in die richtige Lage bringt.
SCHLIESSEN DER KAMERA
8. Die Rückwand anklappen,
9. den Bodendeckel in den Haltestift an der Kameraseite einhän-
gen,
10. ihn beiklappen, wobei darauf zu achten ist, dass die Rückwand
ganz angedrückt ist, damit der Bodendeckel sie umfasst, und
11. mit dem Knebel verriegeln.
TRANSPORTIEREN AUF DIE 1. AUFNAHME
12. Den Film mit dem Schnellschalthebel um eine Aufnahme
weiterschalten und die Kamera auslösen,
13. dann den Film durch vorsichtiges Drehen an dem ausziehbaren
Rückspulknopf, in Pfeilrichtung spannen. Der Film wird ord-
nungsgemäß transportiert, wenn sich der Rückspulknopf bei
erneuter Betätigung des Schnellschalthebels entgegen der
Pfeilrichtung mitdreht.
14. Schließlich die Kamera erneut auslösen und den Verschluss
zum dritten Mal spannen. Das Bildzählwerk zeigt jetzt auf 1
und die Kamera ist aufnahmebereit.DE
10
Filmwechsel
ZURÜCKSPULEN UND HERAUSNEHMEN DES FILMS Ist der Film bis zur letzten Aufnahme belichtet, lässt sich der
Schnellschalthebel nicht mehr betätigen. Vor der Entnahme muss
der Film in die Filmpatrone zurückgespult werden.
Dazu
1. den Hebel für Rückspulfreigabe nach R umlegen,
2. den Rückspulknopf nach oben ziehen (max. ca. 11mm), und
3. im Uhrzeigersinn (Pfeilrichtung) drehen, bis der Film nach
Überwinden eines leichten Widerstandes aus der Aufwickel-
spule herausgezogen ist.
4. Dann den Bodendeckel öff nen,
5. die Rückwand abklappen, und
6. die Filmpatrone herausnehmen.DE
11
Filmwechsel
Wenn ein Film nicht richtig an der Kassettenspule befestigt ist, z. B.
bei Verwendung von Meterware, kann es vorkommen, dass das
Filmende abgerissen wird und vom Aufwickeldorn abgenommen
werden muss.
Dazu
1. den Bodendeckel der Kamera in einem völlig dunklen Raum
abnehmen,
2. dann die Kamera so halten, dass der offene Bodendeckel nach
unten zeigt, und
3. den Schnellschalthebel mehrmals langsam betätigen, bis der
Film von selbst soweit aus der Kamera herauskommt, dass
man ihn fassen und herausziehen kann; ggf. zur Unterstützung
die Kamera leicht in die Hand klopfen.DE
12
Die Filmempfi ndlichkeits-Merkscheibe
DIE FILMEMPFINDLICHKEITS-MERKSCHEIBE
Die Merkscheibe dient als „Gedächtnisstütze“. Mit ihr kann die
Filmempfi ndlichkeit auf einen der Werte im Bereich von ISO 6 bis
6400 eingestellt werden. (ISO ist die internationale Bezeichnung
für die Film empfi ndlichkeit.)
Dazu wird die nicht rastende Scheibe
1. gedrückt, und
2. so gedreht, dass eines der beiden Dreiecke – schwarz für
S/W-Filme, rot für Farbfi lme – dem gewünschten Wert gegen-
über steht.DE
13
Ansetzen und abnehmen des Objektivs
ANSETZEN UND ABNEHMEN EINES OBJEKTIVS
ANSETZEN
1. Das Objektiv am festen Ring fassen,
2. den roten Indexknopf des Objektives dem Entriegelungsknopf
am Kamera gehäuse gegenüberstellen und dann
3. das Objektiv in dieser Stellung gerade ein setzen.
4. Eine kurze Rechtsdrehung lässt das Objektiv hör- und fühlbar
einrasten.
ABNEHMEN
1. Das Objektiv am festen Ring fassen,
2. den Entriegelungsknopf am Kamera gehäuse niederdrücken,
3. das Objektiv nach links drehen, bis dessen Indexknopf dem
Entriegelungsknopf gegenübersteht, und
4. dann gerade herausnehmen.
Wichtig:
Bei eingelegtem Film sollte der Objektivwechsel im Körperschatten
erfolgen, da bei direkter Sonneneinstrahlung Lichteinfall durch den
Verschluss möglich ist. DE
14
Der Leuchtrahmen-Messsucher
DER LEUCHTRAHMEN-MESSSUCHER
Der Leuchtrahmen-Messsucher der Leica M-A ist nicht nur ein
besonders hochwertiger, großer, brillanter und heller Sucher,
sondern auch ein sehr präziser, mit dem Objektiv gekuppelter,
Entfernungsmesser.
Die Größe der Leuchtrahmen entspricht einer Bildgröße von 23 x
35mm (Diaformat) bei der für jede Brennweite kürzesten Einstell-
Entfernung. Bei größeren Entfernungen wird von der Kamera etwas
mehr vom Motiv erfasst, als innerhalb der Leuchtrahmen zu sehen ist.
Die Leuchtrahmen sind mit der Entfernungseinstellung so gekup-
pelt, dass die Parallaxe – der Versatz zwischen der Objektiv– und
der Sucherachse – automatisch ausgeglichen wird.
Die Leica M-A ist mit einem 0,72-fach vergrößernden Sucher
ausgerüstet. Werden Objektive der Brennweiten 28 (Elmarit ab
Fabrikationsnummer 2411001), 35, 50, 75, 90 und 135mm einge-
setzt, so spiegelt sich automatisch der zugehörige Leuchtrahmen in
den Kombinationen 28+90mm, 35+135mm, 50+75mm ein.
In der Mitte des Sucherfeldes liegt das rechteckige Entfernungs-
Messfeld, das heller als das umliegende Bildfeld ist. Alle Objektive
von 16 bis 135mm Brennweite kuppeln sich beim Einsetzen in die
Leica M-A mit dem Entfernungsmesser.
DER BILDFELDWÄHLER
Der Bildfeldwähler erweitert die Möglichkeit des Suchers der Leica M-A.
Mit diesem eingebauten Universalsucher können Sie sich jederzeit
die Bildrahmen einspiegeln , die nicht zu dem gerade eingesetzten
Objektiv gehören. Sie sehen dann sofort, ob es aus bildgestalte-
rischen Gründen günstiger ist, das jeweilige Motiv mit einer ande-
ren Brennweite aufzunehmen.
Wird der Hebel nach außen, d.h. vom Objektiv weg geschwenkt,
erscheinen die Bildbegrenzungen für 35 und 135mm Brennweite.
Wird er in die senkrechte, mittige Stellung geschwenkt, erscheinen
die Bildfeldbegrenzungen für 50 und 75mm Brennweite.
Wird er nach innen, d.h. zum Objektiv geschwenkt, erscheinen die
Bildbegrenzungen für 28 und 90mm Brennweite.
A Leuchtrahmen
B Tatsächliches Bildfeld
Einstellung auf 0,7m: Der Film erfasst ca. eine Rahmen breite
weniger.
Einstellung auf 2m: Der Film erfasst exakt das von den
inneren Kanten des Leuchtrahmens
angezeigte Bildfeld.
Einstellung auf unendlich: Der Film erfasst ca.1, bzw. 4 (vertikal,
bzw. horizontal) Rahmenbreite(n) mehr.DE
15
Der Leuchtrahmen-Messsucher
50 mm + 75 mm
A
B
28 mm + 90 mm 35mm + 135 mmDE
16
Die Entfernungsmessung
DIE ENTFERNUNGSMESSUNG
Mit dem Entfernungsmesser der Leica M-A lässt sich aufgrund seiner
großen effektiven Messbasis sehr präzise arbeiten. Dies macht sich
insbesondere bei der Verwendung von Weitwinkel-Objektiven mit ihrer
relativ großen Schärfentiefe vorteilhaft bemerkbar.
Das Messfeld des Entfernungsmessers ist in der Mitte des Suchers
als helles, scharf begrenztes Rechteck sichtbar. Wenn Sie das
große Ausblickfenster des Suchers zuhalten, bleiben lediglich der
eingespiegelte Leuchtrahmen und dieses Messfeld sichtbar.
Die Schärfe kann nach der Mischbild- oder der Schnittbildmethode
eingestellt werden:
MISCHBILDMETHODE (DOPPELBILD)
Bei einem Portrait z.B. das Auge mit dem Mess feld des Entfer-
nungsmessers anvisieren und am Entfernungseinstellring des
Objektivs so lange drehen, bis die Konturen im Messfeld zur
Deckung gebracht sind. Danach Motiv-Ausschnitt festlegen.
unscharf scharfDE
17
Belichtungssteuerung
SCHNITTBILDMETHODE
Bei einer Architektur-Aufnahme z.B. eine Gebäudekante oder eine
andere klar definierte senkrechte Linie mit dem Messfeld des
Entfernungsmessers anvisieren und am Entfernungseinstellring des
Objektives so lange drehen, bis die Konturen der Kante bzw. Linie
an den Begrenzungen des Messfeldes ohne Versatz zu sehen sind.
Danach Motiv-Ausschnitt festlegen.
Eine klare Trennung der beiden Einstell-Methoden ist in der Praxis
selten gegeben. Beide Kriterien lassen sich in Kombination mitei-
nander sehr gut verwenden.
unscharf scharf

BELICHTUNGSSTEUERUNG
Mit der Leica M-A erfolgt die Einstellung der Belichtung manuell
durch Wahl von Verschlusszeit und Objektivblende gemäß Angabe
eines externen Belichtungsmessers oder nach Schätzung.
Weitere Einzelheiten zur Messung und Einstellung von Belichtungs-
messern entnehmen Sie bitte der Anleitung des verwendeten
Geräts.DE
18
Der Blitzbetrieb
BLITZBETRIEB
Die Leica M-A besitzt keine eigene Blitzmessung und –Steuerung.
Infolgedessen muss die Steuerung der Blitzbelichtung entweder
durch das aufgesetzte Blitzgerät selbst erfolgen (Computersteue-
rung), oder – gemäß Leitzahlrechnung – die Blende entsprechend
der Entfernung des Motivs zur Kamera für jede Aufnahme neu
ein gestellt werden. Die kürzestmögliche Belichtungszeit für Aufnah-
men mit Blitzgeräten, die Synchronzeit
1
/
50
s, ist auf dem Zeit-Ein-
stellrad mit gekennzeichnet. Für spezielle Effekte können auch
alle längeren Verschlusszeiten einschliesslich der Einstellung B
eingesetzt werden.
Wichtig:
Die mechanisch gesteuerte Zündung der über den Zubehörschuh
angeschlossenen Blitzgeräte kann auch bei ab gelaufenem Ver-
schluss durch Drücken des Aus lösers erfolgen.
VERWENDBARE BLITZGERÄTE
Mit seinen kompakten Abmessungen und seinem auf die Kamera
abgestimmten Design ist das Leica SF26 besonders geeignet.
Dank seiner Computer-gesteuerten Blitz-Belichtungsautomatik ist es
sehr einfach zu bedienen, und obendrein bietet es eine Reihe von
zusätzlichen, interessanten Funktionen.
Es können aber auch andere, handelsübliche Aufsatz-Blitzgeräte
mit Norm-Blitzfuß und positivem Mittenkontakt eingesetzt und über
den Mittenkontakt gezündet werden. Wir empfehlen die Verwen-
dung moderner Thyristor-gesteuerter Elektronenblitzgeräte.
Wichtig:
Beim Ansetzen eines Blitzgerätes in den Blitzschuh der Leica M-A
sollte darauf geachtet werden, dass der Fuß des Blitzgeräts ganz
eingeschoben-, und falls vorhanden, mit der Klemm-Mutter gegen
versehentliches Herausfallen gesichert wird. Dies ist schon deshalb
wichtig, weil Positionsveränderungen im Blitzschuh den erforder-
lichen Kontakt unterbrechen könnte, so dass das aufgesetzte
Blitzgerät nicht ausgelöst würde.DE
19
Der Blitzbetrieb
Hinweise:
• Vor dem Ansetzen müssen Kamera und Blitzgerät ausgeschaltet
werden.
• Näheres zum Blitzbetrieb, sowie zu den unterschiedlichen
Betriebsarten der Blitzgeräte entnehmen sie bitte der jeweiligen
Anleitung.DE
20
Das Systemzubehör
DAS SYSTEMZUBEHÖR
Leica M Objektive
Das Leica M-System bietet die Basis für optimale Anpassung an
schnelles und unauffälliges Fotografieren. Die Objektivpalette umfasst
Brennweiten von 16 bis 135mm und Lichtstärken bis zu 1:0,95.
Filter
Für die aktuellen Leica M-Objektive, die mit Norm-Filtergewinde-
Größen ausgerüstet sind, stehen UVa-Filter und ein Universal
Polfilter M zur Verfügung.
Leica Universal Weitwinkelsucher M
Der Leica Universal Weitwinkelsucher M ist ein ausgesprochen
praktisches Zubehör. Er kann uneingeschränkt an allen analogen
und digitalen Leica M-Modellen verwendet werden und zeigt –
genau wie im Sucher der Kameras – mit eingespiegelten Leucht-
rahmen nach Wahl den Bildausschnitt der Weitwinkel-Brennweiten
16, 18, 21, 24 und 28mm. Der Sucher ist mit einem Parallaxen-
Ausgleich ausgestattet, sowie mit einer Libelle (Wasserwaage) zur
exakt horizontalen Ausrichtung der Kamera.
(Best.-Nr. 12 011)
Leica Spiegelsucher M
Für 18-, 21- und 24mm-Objektive stehen jeweils Spiegelsucher zur
Verfügung. Sie zeichnen sich durch ihre besonders kompakte
Konstruktion aus, sowie durch ihr helles Sucherbild. Zur Bestim-
mung des Bildausschnitts dienen Leuchtrahmen wie im Kamerasu-
cher.
(Best.-Nr.
18mm: 12 022 schwarz/ 12 023 silbern/
21mm: 12 024 schwarz/ 12 025 silbern/
24mm: 12 026 schwarz/ 12 027 silbern)DE
21
Das Systemzubehör
Leica Sucherlupe M 1.25x und 1.4x
Die Leica Sucherlupen M 1.25x und M 1.4x erleichtern die Bildge-
staltung bei der Verwendung von Brennweiten ab 35mm erheblich.
Sie können an allen Leica M-Modellen verwendet werden und
vergrößern den mittleren Bereich des Sucherbildes: Der
0,72x-Sucher der Leica M-A bekommt mit der Lupe 1.25x eine
0,85-fache Vergrößerung, mit der Lupe 1.4x eine 0.95-fache
Vergrößerung. Zur Sicherung gegen Verlust dient ein Sicherungs-
kettchen mit Schnappverschlüssen, mit denen der Sucher am
Befestigungsring des Tragriemens eingehängt werden kann. Die
Sucherlupen werden in einem Lederköcher geliefert. Eine Schlaufe
am Köcher ermöglicht es, die Sucherlupe einsatzbereit und
geschützt am Tragriemen der Kamera aufzubewahren.
(Best.-Nr. 12 004 M 1.25x/ 12 006 M 1.4x)
Blitzgeräte
Das System-Blitzgerät Leica SF 58 (Bestell-Nr. 14 488) ist mit einer
maximalen Leitzahl von 58 (bei 105mm-Einstellung), einem Zoom-
Reflektor, einem wahlweise zuschaltbaren Zweit-Reflektor, sowie
vielen weiteren Funktionen ebenso leistungsstark wie vielseitig.
Das Systemblitzgerät Leica SF 26 (Bestell-Nr. 14 622) ist mit
seinen kompakten Abmessungen und seinem auf die Kamera
abgestimmten Design besonders geeignet. Es zeichnet sich, wie
das Leica SF 58 auch, durch einfachste Bedienung aus.DE
22
Das Systemzubehör
Leica Objektivhalter M
Ein praktisches kleines Zubehör, das es ermöglicht, ein zweites
Objektiv sicher und jederzeit schnell und einfach zugänglich unten
an der Kamera bereit zu halten. Das zweite Objektiv kann dabei als
bequemer Griff dienen. Der Objektiv halter M wird am Stativge-
winde der Kamera befestigt.
(Best.-Nr. 14 404)
Leica Korrektionslinsen M
Zur optimalen Anpassung des Auges an den Sucher der Kamera
bieten wir Korrektionslinsen in folgenden Plus- oder Minus-Diop-
trienwerten (sphärisch) an: 0,5/1/1,5/2/ 3.
LEICA MOTOR M
An die Leica M-A lässt sich der Leica Motor M für automatischen
Verschlussaufzug und Filmtransport für Einzel- bzw. Serienaufnah-
men von wahlweise 1,5 oder 3 Bildern pro Sekunde anschließen. Er
wird anstelle des Bodendeckels unten an das Kameragehäuse
angesetzt. Der Motor M ist für alle Belichtungszeiten, d.h. von 1s
bis 1/1 000s einschließlich B geeignet. Bei ausgeschaltetem Motor M
oder bei verbrauchten Batterien sind Filmtransport und Verschluss-
aufzug auch von Hand möglich.
(Best.-Nr. 14408)
LEICAVIT M
Der Leicavit M ist ein leichtgängiger und geräuscharmer manueller
Schnellaufzug für Filmtransport und Verschlussaufzug, der anstelle
des Bodendeckels unten an das Kameragehäuse angesetzt wird.
Ohne die Kamera vom Auge nehmen zu müssen, erfolgt der Film-
transport durch Ziehen eines ausklappbaren Aufzugsdorns nach
links, Teilschritte sind ebenfalls möglich. Das Auslösen geschieht
über den Kamera-Auslöser. Der Schnellschalthebel der Kamera
kann ebenfalls benutzt werden.
Den Leicavit M gibt es sowohl silbern als auch schwarz verchromt,
bzw. schwarz lackiert.
(Best.-Nr. 14008/14450/14009)DE
23
Das Systemzubehör
Taschen
Für die Leica M-A gibt es zwei Neopren-Bereitschaftstaschen mit
verschiedenen Vorderteilen für unterschiedlich lange Objektive und
klassische Leder-Bereitschaftstaschen aus verschiedenen Leder-
sorten und in unterschiedlichen Farben. (Best.-Nr. 14 867 kurz /
14 868 lang / 14 875/14 876/14 857 – 14 865 Leder/ 14 856
Leder, für Kamera mit angesetztem Leicavit).
Darüber hinaus bieten sich für umfangreiche Kameraausrüstungen
die klassische Billingham Kombinationstasche aus wasserdichtem
Gewebe an. Sie beherbergt entweder zwei Gehäuse mit zwei
Objektiven oder eines mit drei Objektiven. Selbst für große Objek-
tive und einen montierten Handgriff M ist genügend Platz. Ein
Reißverschlussfach bietet zusätzlich Platz für einen Blitz Leica SF
26 sowie für weitere Accessoires.
(Best.-Nr. 14 854 schwarz / 14 855 khaki)
Ersatzteile Best.-Nr.
Tragriemen ……………………………………………….. ……………. 14 312
Gehäuse-Bajonettdeckel …………………………………………….. 14 397DE
24
Pflegetipps
PFLEGETIPPS
Falls Ihre Leica längere Zeit aufbewahrt werden soll, sorgen Sie für
einen trockenen, ausreichend belüfteten Lagerort.
Fototaschen, die im Einsatz nass geworden sind, sollten ausge-
räumt werden, um Beschädigungen Ihrer Ausrüstung durch Feuch-
tigkeit und eventuell frei werdende Ledergerbmittel-Rückstände
auszuschließen. Zum Schutz gegen Pilzbefall (Fungus) beim Einsatz
in feucht-heißem Tropenklima sollte die Kameraausrüstung mög-
lichst viel der Sonne und Luft ausgesetzt werden. Ein Aufbewahren
in dicht abgeschlossenen Behältern oder Taschen ist nur empfeh-
lenswert, wenn zusätzlich ein Trockenmittel, wie z.B. Silicagel
verwendet wird.
Da jede Verschmutzung gleichzeitig Nährboden für Mikroorganis-
men darstellt, ist die Ausrüstung sorgfältig sauberzuhalten.
Alle mechanisch bewegten Lager und Gleitflächen Ihrer Leica sind
geschmiert. Bitte denken sie daran, wenn die Kamera längere Zeit
nicht benutzt wird: Um einer Verharzung der Schmierstellen vorzu-
beugen, sollte die Kamera etwa alle drei Monate ohne eingelegten
Film mehrfach aufgezogen und mit allen Verschlusszeiten ausge-
löst werden. Ebenso empfehlenswert ist wiederholtes Verstellen
und Benutzen aller anderen Bedienelemente, wie z.B. des Bildfeld-
wählers.
Ein Objektiv wirkt wie ein Brennglas, wenn praller Sonnenschein
frontal auf die Kamera einwirkt. Die Kamera sollte deshalb auf
keinen Fall ohne Schutz vor starker Sonneneinstrahlung weggelegt
werden. Aufgesetzter Objektivdeckel, Kameraunterbringung im
Schatten (oder gleich in der Tasche) helfen Schäden im Kamera-
Inneren zu vermeiden. Die Kamera wird zur Beseitigung von Fle-
cken und Fingerabdrücken mit einem sauberen, fusselfreien Tuch
abgewischt. Gröbere Verschmutzung in schwer zugänglichen Ecken
des Gehäuses lassen sich zweckmäßig mit einer kleinen Bürste
beseitigen.
Bitte benutzen Sie zur Säuberung des Gehäuses keine flüssigen
Reinigungsmittel, Staub und Fusseln im Kamera-Inneren (z.B. auf
der Filmführung) werden am besten mit einem weichen Haarpinsel,
der wiederholt in Alkohol entfettet und getrocknet werden muss,
vorsichtig entfernt. Dabei darf der Verschlussvorhang, beispiels-
weise mit dem Schaft des Pinsels, nicht beschädigt werden.
Notieren Sie die Fabrikationsnummer Ihrer Leica M-A (auf dem
Zubehörschuh eingraviert), weil sie im Verlustfall außerordentlich
wichtig ist.DE
25
Stichwort-Verzeichnis
STICHWORT-VERZEICHNIS
Auslöser, siehe auch Technische Daten …………………………… 7/26
Belichtungssteuerung ………………………………………………………..17
B-Einstellung ……………………………………………………………………7
Bildfeldwähler ………………………………………………………………….14
Blitzbetrieb ……………………………………………………………………..18
Synchronisation……………………………………………………………..18
Entfernungseinstellung ………………………………………………………16
Mischbildmethode ………………………………………………………….16
Schnittbildmethode ………………………………………………………..17
Film-Merkscheibe……………………………………………………………..12
Film
Einlegen …………………………………………………………………………8
Zurückspulen u. herausnehmen ………………………………………..10
Filter ………………………………………………………………………………20
Korrektionslinsen ……………………………………………………………..22
Leuchtrahmen / Messsucher ……………………………………………..14
Objektive, Leica M ……………………………………………………………20
Objektive Ansetzen und Abnehmen ……………………………………..13
Pflegetipps ……………………………………………………………………… 24
Reparaturen / Leica Customer-Care ……………………………………28
Schnellschalthebel ……………………………………………………………..7
Sucher ……………………………………………………………………………14
Leuchtrahmen ………………………………………………………… 14/15
Aufsetzbare Sucher ………………………………………………………..20
Taschen ………………………………………………………………………….23
Technische Daten …………………………………………………………….26
Tragriemen ……………………………………………………………………….6
Verschluss, siehe Auslöser und Technische Daten …………….. 7/26
Zeit-Einstellrad …………………………………………………………………..7
Zubehör ………………………………………………………………………….20DE
26
Technische Daten
TECHNISCHE DATEN
Kamera-Typ LEICA M-A (Typ 127) Kompakte Kleinbild-Messsu-
cher-Systemkamera mit mechanisch gesteuertem Verschluss
Objektiv-Anschluss Leica M-Bajonett
Objektivsystem Leica M-Objektive von 16–135mm
Belichtungssteuerung Manuelle Einstellung von Verschlusszeit
und Blende nach Angabe eines externen Belichtungsmessers oder
Schätzung
Blitz-Belichtungssteuerung
Blitzgeräte-Anschluss Über Zubehörschuh mit Mittenkontakt
Synchronisation Auf den 1. Verschlussvorhang
Blitzsynchronzeit 
10. a. Ausziehbarer Rückspulknopf*
b. Ausklappbare Rückspulkurbel*
1 1. Feststehender Ring mit
a. Index für Entfernungseinstellung,
b. Schärfentiefe-Skala
c. rotem Indexknopf für Objektivwechsel
12. Entfernungs-Einstellring mit
a. Griffmulde
13. Blenden-Einstellring
14. Indexpunkt für Blendeneinstellung
15. Gegenlichtblende
* Im Rahmen des Leica à la carte-Programms kann die Be-
stückung der LEICA MP wahlweise mit einem der beiden Vari-
anten erfolgen (s. dazu auch S.18-19).
16. Zeit-Einstellrad mit rastenden Einstellungen für:

Manuell einstellbare Verschlusszeiten von 1s bis
1/1000s

 für die Synchronzeit 1/50s für Blitzbetrieb

B/OFF für Langzeit-Belichtungen und Abschal-
tung der Belichtungsmessung
17 . Auslöseknopf mit
a. Gewinde für Drahtauslöser
18. Automatisches Bildzählwerk
19. Schnellschalthebel für Verschlussaufzug und Film-
transport
20. Zubehör-/Blitzschuh mit
a. Mittenkontakt für Blitzauslösung
b. Bohrung für Sicherungsstift
5
18
17a
17
16
11c
15
12a
10a
11a
11
11b
12
13
14
20b 20a 20 19
=1/5 0s; längere Verschlusszeiten verwendbar
Blitz-Belichtungssteuerung Durch Computersteuerung des
Blitzgeräts, oder durch Leitzahlrechnung und manuelle Einstellung
der erforderlichen Blende
Sucher
Sucherprinzip Großer, heller Leuchtrahmen-Messsucher mit
automatischem Parallaxen-Ausgleich
Okular Abgestimmt auf -0,5 dptr.; Korrektionslinsen von –3 bis +3
dptr. erhältlich
Bildfeldbegrenzung Durch Einspiegelung von jeweils zwei
Leuchtrahmen: Für 28 und 90mm, oder für 35 und 135mm, oder
für 50 und 75mm; automatische Einspiegelung bei Einriegeln des
Objektivs
Bildfeldwähler Ermöglicht es, die Leuchtrahmen-(Paare) jederzeit
manuell einzuspiegeln (z.B. zwecks Ausschnitts-Vergleichen)
Parallaxen-Ausgleich Der horizontale und vertikale Versatz
zwischen Sucher- und Objektiv-Achse wird entsprechend der jewei-
ligen Entfernungseinstellung automatisch ausgeglichen
Übereinstimmung von Sucher- und Filmbild Leuchtrahmen-
größe entspricht bei der für jede Brennweite kürzesten Einstell-Ent-
fernung einer Bildgröße von ca. 23 x 35mm; bei Unendlich-Einstel-
lung wird, je nach Brennweite, ca. 9% (28mm) bis 23% (135mm)
mehr vom Film erfasst, als der jeweilige Leuchtrahmen zeigt
Vergrößerung (Bei allen Objektiven) 0,72-fach
Großbasis-Entfernungsmesser Schnitt- und Mischbild-Entfer-
nungsmesser in der Mitte des Sucherbildes als helles Feld abgesetzt
Effektive Messbasis 49,9mm (mechanische Messbasis 69,25mm
x Sucher-Vergrößerung 0,72x)DE
27
Technische Daten
Verschluss und Auslösung
Verschluss Gummituch-Schlitzverschluss mit horizontalem
Ablauf; extrem geräuscharm; mechanisch gesteuert
Verschlusszeiten Von 1s bis 1/1 000s in ganzen Stufen, B für
Langzeit-Aufnahmen beliebiger Dauer,
10. a. Ausziehbarer Rückspulknopf*
b. Ausklappbare Rückspulkurbel*
1 1. Feststehender Ring mit
a. Index für Entfernungseinstellung,
b. Schärfentiefe-Skala
c. rotem Indexknopf für Objektivwechsel
12. Entfernungs-Einstellring mit
a. Griffmulde
13. Blenden-Einstellring
14. Indexpunkt für Blendeneinstellung
15. Gegenlichtblende
* Im Rahmen des Leica à la carte-Programms kann die Be-
stückung der LEICA MP wahlweise mit einem der beiden Vari-
anten erfolgen (s. dazu auch S.18-19).
16. Zeit-Einstellrad mit rastenden Einstellungen für:

Manuell einstellbare Verschlusszeiten von 1s bis
1/1000s

 für die Synchronzeit 1/50s für Blitzbetrieb

B/OFF für Langzeit-Belichtungen und Abschal-
tung der Belichtungsmessung
17 . Auslöseknopf mit
a. Gewinde für Drahtauslöser
18. Automatisches Bildzählwerk
19. Schnellschalthebel für Verschlussaufzug und Film-
transport
20. Zubehör-/Blitzschuh mit
a. Mittenkontakt für Blitzauslösung
b. Bohrung für Sicherungsstift
5
18
17a
17
16
11c
15
12a
10a
11a
11
11b
12
13
14
20b 20a 20 19
(1/5 0s) für Blitz-Synchroni-
sation
Auslöser Genormtes Gewinde für Drahtauslöser integriert
Filmtransport
Einlegen Manuelles Filmeinlegen nach Entfernen des Bodende-
ckels und Aufklappen der Rückwand
Transport vorwärts Manuell mit Schnellschalthebel oder Leicavit
M, oder motorisch durch Leica Motor-M, Leica Winder-M, Leica
Winder M4-P, oder Leica Winder M4-2 (ab Fabr. Nr. 10 350)
Rückwicklung Manuell mit ausziehbarem Rückspulknopf, nach
Umlegen des R-Hebels auf der Kamera-Frontseite
Bildzählwerk Auf Kamera-Oberseite; automatische Rückstellung
nach Abnehmen des Bodendeckels
Kameragehäuse
Material Geschlossenes Ganzmetall-Gehäuse mit aufklappbarer
Rückwand; Deckkappe und Bodendeckel aus verchromten Messing
Stativgewinde A
1
/
4
, DIN 4503 (
1
/
4
“)
Rückwand/-ausstattung Merkscheibe für Filmempfindlichkeit
Maße (Länge x Tiefe x Höhe, in mm)
ca. 138 x 38 x 77
Gewicht ca. 578g
Lieferumfang Gehäuse-Bajonettdeckel, TragriemenDE
28
Leica Service Adressen
LEICA AKADEMIE
Neben anspruchsvollen Produkten der Höchstleistungsklasse für
Fotografie und Beobachtung bieten wir in der Leica Akademie seit
vielen Jahren als besonderen Service praxisgerechte Seminare und
Schulungen an, in denen das Wissen um die Welt der Fotografie
von der Aufnahme über die Bildbearbeitung bis zur Präsentation
sowohl Anfängern als auch fortgeschrittenen Foto-Enthusiasten
nahegebracht wird. Die Inhalte der Kurse variieren von allgemeiner
Fotografie bis zu interessanten Spezialgebieten und bieten eine
Fülle von Anregungen, Informationen und Ratschlägen für die
Praxis. Sie werden von einem ausgebildeten Team von Fachrefe-
renten in modern ausgestatteten Kursräumen durchgeführt.
Nähere Auskünfte und das aktuelle Seminarprogramm einschließ-
lich der Fotoreisen sind erhältlich bei:
Leica Camera AG
Leica Akademie
Am Leitz-Park 5
D-35578 Wetzlar
Telefon: +49(0)6441-2080-421
Telefax: +49(0)6441-2080-425
la@leica-camera.com
LEICA PRODUCT SUPPORT
Anwendungstechnische Fragen zu den Leica Produkten beantwor-
tet Ihnen schriftlich, telefonisch oder per E-Mail die Product Sup-
port-Abteilung der Leica Camera AG. Auch für Kaufberatungen und
die Bestellung von Anleitungen ist sie Ihr Ansprechpartner. Alterna-
tiv können sie Ihre Fragen ebenso über das Kontaktformular auf
der Website der Leica Camera AG an uns richten.
Leica Camera AG
Product Support
Am Leitz-Park 5
D-35578 Wetzlar
Telefon: +49(0)6441-2080-111 /-108
Telefax: +49(0)6441-2080-490
info@leica-camera.com
LEICA CUSTOMER CARE
Für die Wartung Ihrer Leica Ausrüstung sowie in Schadensfällen
stehen Ihnen die Customer Care-Abteilung der Leica Camera AG
oder der Reparaturdienst einer Leica Landesvertretung zur Verfü-
gung (Adressenliste siehe Garantiekarte).
Leica Camera AG
Customer Care
Am Leitz-Park 5
D-35578 Wetzlar
Telefon: +49(0)6441-2080-189
Telefax: +49(0)6441-2080-339
customer.care@leica-camera.comLEICA M-A
InstructionsEN
30
Foreword
FOREWORD
Dear Customer,
Leica would like to thank you for purchasing the LEICA M-A and
congratulate you on your choice. With this unique view and
rangefinder camera, you have made an excellent selection.
We wish you a great deal of pleasure and success using your new
Leica.
In order to make best use of all the opportunities offered by this
high performance camera, we recommend that you first of all read
these instructions. EN
31
Contents
CONTENTS
Foreword ………………………………………………………………………..30
Designation of parts ………………………………………………………….32
Viewfinder displays ………………………………………………………….. 33
Attaching the carrying strap ……………………………………………….34
Shutter release button ………………………………………………………35
Shutter speed dial …………………………………………………………….35
Quick wind lever ………………………………………………………………35
Changing the film …………………………………………………………….. 36
Film sensitivity indicator …………………………………………………….40
Fitting and removing a lens ………………………………………………..41
Bright line view and range finder …………………………………………. 42
Image field selector ……………………………………………………….. 42
Distance metering ………………………………………………………….44
Exposure control ………………………………………………………………45
Flash mode ……………………………………………………………………..46
Compatible flash units …………………………………………………….. 46
Attaching and connecting the flash unit ……………………………… 46
System accessories ………………………………………………………….48
Spare parts………………………………………………………. …………….51
Care tips………….. …………………………………………………………….52
Index ……………………………………….. …………………………………..53
Technical data ………………………………………………………. ……….54
Leica Product Support……………………………………………………….56
Leica Customer Care ………………………………………….. …………..56Designation of parts
EN
32
DESIGNATION OF PARTS
Front view
1. Bottom cover locking pin
2. Lens release button
3. Eyes for carrying strap
4. Rewind release lever
5. Distance meter viewing window
6. Illumination window for the bright-line frames
7. Viewfinder viewing window with silvering
8. Image field selector
Top view
9. Pull-out rewind button
10. Fixed ring with
a. Index for focusing
b. Depth of field scale
c. Index button for changing lenses
11. Distance setting ring
12. Aperture setting ring
13. Index point for aperture setting
14. Lens hood
15. Automatic exposure counter
16. Shutter release
a. Thread for cable release
17. Rapid action lever for cocking the shutter and advancing the
film
18. Shutter speed dial with locking settings for:
• Manually adjustable shutter speeds from 1s to 1/1 000s
• Sync time 1/5 0s for flash mode
• B for long exposures
19. Accessory/flash shoe with
a. Center contact
b. Hole for retaining pin
Rear view
20. Viewfinder window
21. Rear panel
22. Film sensitivity indicator
Bottom view
23. Tripod thread A 1/4, DIN 4503 (1/4“)
24. Bottom cover
25. Locking toggle for bottom cover
View with bottom cover removed and rear panel open
26. Take-up spool
27. Coupling for motorized or external mechanical film windingEN
33
Viewfinder displays
VIEWFINDER DISPLAYS
a. Bright line frame for 50 mm and 75 mm (example)
b. Metering field for distance setting
a.
a.
b.EN
34
Attaching the carrying strap
ATTACHING THE CARRYING STRAP
a bEN
35
Shutter release button / Shutter speed dial / Quick wind lever
SHUTTER RELEASE BUTTON
18
17
16 16a 15
The shutter release button has a pressure point. Pressing past the
pressure point releases the shutter.
The shutter release button should be pressed gently – not jerkily –
until the shutter is released with a soft click.
The shutter release button has a standard thread for a cable
release.
SHUTTER SPEED DIAL
The shutter speed dial on the Leica M-A can be used to select
shutter speeds from 1/1 000s to 1s, or for the sync time 1/5 0s for fl ash
mode. In the B position, the shutter remains open for long
exposures as long as the shutter release is pressed. All positions
can be felt click into place, none of them are locked.
Notes:
• Intermediate values may not be used.
• Between the 1000 and B positions there is a stop so that other
settings are only possible by turning the dial anticlockwise from
the 1000 position, or clockwise from the B position.
QUICK WIND LEVER
The quick wind lever is used to wind the fi lm, cock the shutter and
automatically advance the exposure counter. The fi lm can be
wound either by pressing the lever as far as it will go or by pressing
the quick wind lever several times. It can be folded out and left in
its “ready position” for quick access.EN
36
Changing the fi lm
CHANGING THE FILM
First of all, always check that a fi lm is not already loaded by turning
the pull-out rewind button in the direction of the arrow. If you feel
resistance, continue as described in the “Rewinding and removing
the fi lm” section.
Take the camera in your left hand, so that the bottom cover is
facing upwards.
OPENING THE CAMERA
1.
2.
3.
1. Fold up the toggle on the bottom cover.
2. Turn it to the left.
3. Lift off the bottom cover, and
4. Open the rear panel backwards.
LOADING A FILM
5. Take the fi lm cartridge in the right hand and insert it around
halfway into the appropriate cavity in the camera.
6. Take hold of the fi lm leader and, as shown in the schematic
diagram inside the housing, insert it into the take up spool.
7. Then carefully press the fi lm cartridge and fi lm leader into the
camera with the fi ngertips.EN
37
Changing the film
Notes:
• As with any ready to use film, the leader must be trimmed.
• If the leader is pulled out so far that it extends a little way out of
one of the slits on the opposite side of the take-up spool, this
does not interfere with the camera’s function. It is only in
conditions of frost that the film has to be loaded exactly in
accordance with the schematic diagram, i.e. the leader may only
be held by one slit on the take-up spool, so that the protruding
end of the films cannot snap off.
Important:
The winding of the film should not be checked with the camera
open, as the bottom cover is designed in such a way that replacing
it on the camera brings the film into the correct position.
CLOSING THE CAMERA
8. Close the rear panel.
9. Lower the bottom cover onto the locking pin on the side of the
camera.
10. Close it, ensuring that the rear panel is completely pressed in
so that the bottom cover holds it in place.
11. Lock with the toggle.
WINDING TO THE 1ST PICTURE
12. Wind the film forward one frame using the quick wind lever and
release the shutter.
13. Then tension the film by carefully turning the pull-out rewind
button in the direction of the arrow. The film is properly wound
if the rewind button turns in the opposite direction to the arrow
when the quick wind lever is operated again.
14. Finally, release the shutter again and cock the shutter a third
time. The frame counter now shows 1 and the camera is ready
to take a picture.EN
38
Changing the fi lm
REWINDING AND REMOVING THE FILM If the fi lm has been exposed up to the last frame, the quick wind
lever can no longer be operated. Before removing the fi lm, it must
be rewound into the fi lm cartridge.
To do this:
1. Move the rewind release lever to R.
2. Pull out the rewind button (max. 11mm) and
3. Turn it clockwise (arrow) until the fi lm has been wound off the
take-up spool, after passing a slight resistance.
4. Open the bottom cover.
5. Open the rear panel.
6. Remove the fi lm cartridge.EN
39
Changing the film
If a film is not correctly attached to the cartridge spool, e.g. when
using film sold by length, it can happen that the end of the film will
be torn off and will have to be removed from the take-up spool.
To do this:
1. Remove the camera’s bottom cover in a completely dark room.
2. Hold the camera so that the open bottom cover is facing
downwards.
3. Operate the quick wind lever slowly several times, until the film
comes out of the camera by itself so that you can take hold of
it and remove it. If necessary, lightly tap the camera on your
hand to assist you.EN
40
Film sensitivity indicator
FILM SENSITIVITY INDICATOR
The indicator is intended as an aid to memory. It can be used to
set the fi lm sensitivity to a value in the range ISO 6 to 6400. (ISO
is the international designation for fi lm speeds)
To do this, press the non-locking
1. disc, and
2. turn it so that one of the two triangles – black for B/W fi lms or
red for color fi lms – is pointing to the desired value.EN
41
Fitting and removing the lens
FITTING AND REMOVING THE LENS
FITTING
1. Hold the lens by the fi xed ring.
2. Align the red index button on the lens with the release button
on the camera body.
3. Then push the lens straight on in this position.
4. Turn the lens slightly to the right, and you will hear and feel it
click into place.
REMOVING
1. Hold the lens by the fi xed ring.
2. Press down the release button on the camera body.
3. Turn the lens to the left until its red index button is aligned
with the release button.
4. Then pull the lens straight off .
Important:
With a fi lm loaded, you should change the lens in the shadow of
your own body, as direct sunlight can result in light getting in
through the shutter. EN
42
Bright line view and range finder
BRIGHT LINE VIEW AND RANGE FINDER
The LEICA M-A’s bright-line view and range finder is not only a very
high-quality, large, brilliant and bright viewfinder, it is also a highly
accurate range finder coupled to the lens.
The size of the bright-lines corresponds to an image size of 23 x
35mm (slide format) at the shortest setting distance for each focal
length. At longer distances, the camera records more of the
subject than can be seen in the bright-lines.
The bright line frame is linked to the distance setting to ensure that
parallax – the offset between the lens and the viewfinder axis – is
automatically compensated.
The Leica M-A is equipped with a 0.72x magnifying viewfinder. If
lenses with focal lengths of 28 mm (Elmarit from serial number
2411001 onwards), 35, 50, 75, 90 and 135mm are used, the
associated bright line frame is automatically displayed in the
combinations 28+90mm, 35+135mm, 50+75mm.
In the middle of the viewfinder image is the square distance
metering field, which is brighter than the surrounding image field.
All lenses with focal lengths from 16 to 135mm connect with the
range finder when used on the LEICA M-A.
IMAGE FIELD SELECTOR
The image field selector extends the possibilities of the Leica M-A
viewfinder. This built-in universal viewfinder allows you to display
the image frames that do not belong to the lens currently being
used at any time. You can then see immediately if, for
compositional reasons, it would be better to photograph the
relevant subject using a different focal length.
If the lever is rotated outwards, i.e. away from the lens, the image
field limits for 35 and 135mm focal length are shown.
If the lever is moved to its vertical central position, the image field
limits for the focal lengths 50 and 75mm are shown.
If the lever is moved inwards, i.e. towards the lens, the image field
limits for 28 and 90mm focal length are shown.
A Bright line frame
B Actual image field
Set to 0.7m: The film captures approximately one
frame width less.
Set to 2m: The film captures exactly the image field
shown by the inner edges of the bright
line frame.
Set to infinity: The film captures around 1 and 4
(vertical and horizontal respectively)
frame widths more.EN
43
Bright line view and range finder
50mm + 75mm
A
B
28mm + 90mm 35mm + 135mmEN
44
Distance metering
DISTANCE METERING
Due to its large effective metering basis, the range finder on the
Leica M-A is very precise. The benefits of this are particularly
noticeable when using wide-angle lenses with their relatively high
depth of field.
The range finder metering field is visible as a bright, sharply
defined rectangle in the center of the viewfinder. If you keep the
large viewfinder window closed, only the activated bright-line frame
and this metering field remain visible.
The focus can be set using either the superimposed image or split
image method:
SUPERIMPOSED IMAGE METHOD (DOUBLE IMAGE)
In a portrait, for example, aim the metering field at the eye and turn
the distance setting dial on the lens until the contours in the
metering field are brought into line. Then choose the subject detail.
Out of focus In focusEN
45
Exposure control
SPLIT IMAGE METHOD
When taking photographs of architecture, for example, aim the
range finder metering field at the vertical edge or another clearly
defined vertical line and turn the distance setting ring on the lens
until the contours of the edge or line can be seen at the limits of
the metering field with no misalignment. Then choose the subject
detail.
In practice, there is often no clear distinction between the two
methods. The two criteria can be used to great effect in
combination.
Out of focus In focus

EXPOSURE CONTROL
On the Leica M-A the exposure is set manually by selecting the
shutter speed and lens aperture combination specified by an
external exposure meter or based on your own assessment.
For further details of using and adjusting exposure meters, refer to
the manual for the device you are using.EN
46
Flash mode
FLASH MODE
The Leica M-A does not have its own flash metering and control
function. As a result, flash exposures must either be controlled by
an attached flash unit itself (computer control) or – using guide
number calculations – the aperture must be reset for each picture
according to the distance between the subject and the camera.
The fastest possible shutter speed for pictures using flash units,
the sync speed of
1
/
50
s, is indicated by on the shutter speed
dial. For special effects, all slower shutter speeds including the B
setting can also be used.
Important:
Flash units connected using the accessory shoe can still be fired
mechanically when the shutter is moving by pressing the shutter
release.
COMPATIBLE FLASH UNITS
With its compact dimensions and design tailored to this camera,
the Leica SF26 is particularly well suited. Thanks to its computer-
controlled automatic flash exposure, it is very easy to operate and
furthermore offers a range of interesting additional functions.
Other commercially available flash attachments with standard flash
foot and positive center contact, and fired by the center contact
can also be used.
We recommend the use of modern thyristor-controlled electronic
flash units.
Important:
When attaching a flash unit to the Leica M-A’s flash shoe, you
should ensure that the foot of the flash unit is fully inserted and – if
present – prevented from accidentally falling out using the
tightening nut. This is important because changes in position in the
flash show can break the required contact, which means that the
attached flash unit would not be fired.EN
47
Flash mode
Notes:
• Before attaching the flash, the camera and the flash unit must
be turned off.
• For more information about use of the flash and the various
modes offered by the flash units, refer to the relevant
instructions.EN
48
System accessories
SYSTEM ACCESSORIES
Leica M lenses
The Leica M system provides a basis for optimum adaptation to
fast and unobtrusive photography. The range of lenses
incorporates focal lengths from 16 to 135mm and light intensities
up to 1:0.95.
Filters
UVa filters and a universal polarization filter M are available for
current Leica M lenses fitted with standard filter thread sizes.
Leica Universal Wide-Angle Viewfinder M
The Leica universal wide-angle viewfinder M is a thoroughly
practical accessory. It can be used without restriction on all analog
and digital Leica M models and – just like the viewfinder on the
camera – uses a reflected bright line frame to indicate the
trimming for wide-angle focal lengths 16, 18, 21, 24 and 28mm.
The viewfinder is equipped with parallax compensation and a vial
(spirit level) for exact leveling of the camera.
(Order no. 12 011)
Leica Angle Finder M
Mirror viewfinders are available for 18, 21, and 24mm lenses. They
feature an exceptionally compact design and a bright viewfinder
image. Bright line frames like those in the camera viewfinder are
used to select the trimming.
(Order no.
18mm: 12 022 black / 12 023 silver /
21mm: 12 024 black / 12 025 silver /
24mm: 12 026 black / 12 027 silver)EN
49
System accessories
Leica Viewfinder magnifier M 1.25x and M 1.4x
The Leica M 1.25x and M 1.4x viewfinder magnifiers significantly
simplify picture composition when using focal lengths above
35mm. They can be used on all Leica M models and magnify the
central area of the viewfinder image. The 1.25x viewfinder
magnifier gives the 0.72x viewfinder on the Leica M-A a
magnification of 0.85x, while the 1.4x gives 0.95x magnification. A
security chain with snap fasteners prevents loss and can be used
to hang the viewfinder on the carrying strap’s fastening ring. The
viewfinder magnifiers are supplied in a leather bag. A loop on the
case allows the viewfinder magnifier to be stored on the camera’s
carrying strap, where it is protected and ready for use.
(Order no. 12 004 M 1.25x / 12 006 M 1.4x)
Flash units
With a maximum guide number of 58 (in 105mm setting), a zoom
reflector, an optional second reflector and many other functions,
the Leica SF 58 system flash unit (order no. 14 488) is both
powerful and versatile.
With its compact dimensions and design that matches the camera,
the Leica SF 26 system flash unit (order no. 14 622) is the perfect
solution. Like the Leica SF 58, it is extremely easy to operate.EN
50
System accessories
Leica Lens Holder M
A practical little accessory, which allows you to keep a second lens
to hand, held securely under the camera, with quick and easy
access at any time. The second lens can act as a comfortable
handle. The M lens holder is attached to the camera`s tripod
thread.
(Order no. 14404)
Leica Corrective Lenses M
For optimum adaptation of the eye to the camera’s viewfinder, we
offer corrective lenses with the following positive or negative
diopter values (spherical): 0.5/1/1.5/2/3
LEICA MOTOR M
The Leica Motor M for automatic shutter cocking and film winding
for single or series exposures of either 1.5 or 3 frames per second
can be connected to the Leica M-A. It is attached to the bottom of
the camera housing instead of the bottom cover. The Motor M is
suitable for all shutter speeds, i.e. from 1s to 1/1 000s including the B
setting. When the Motor M is turned off or its batteries are flat, the
film can be wound and the shutter cocked manually.
(Order no. 14408)
LEICAVIT M
The Leicavit M is a smooth running and low-noise manual lever
wind for winding the film and cocking the shutter, and is attached
to the bottom of the camera instead of the bottom cover. Without
having to take the camera away from your eye, you can wind the
film by moving a swing-out winding lever to the left; partial steps
are also possible. The shutter is released using the camera’s
shutter release button. The camera’s quick wind lever can also be
used.
The Leicavit M is available in silver, black chrome finish or black
painted.
(Order no. 14008 / 14450 / 14009)EN
51
System accessories
Cases
Two neoprene carrying cases are available for the Leica M-A with
different front sections for different lens lengths, as well as classic
leather carrying cases in various styles of leather and a range of
colors. (Order no. 14 867 short / 14 868 long / 14 875 / 14 876
/ 14 857 – 14 865 leather / 14 856 leather, for camera with
Leicavit attached).
For your full set of camera equipment, the classic Billingham
combination case made of waterproof fabric is also available. This
either holds two cameras and two lenses or one camera and three
lenses. It has enough space for even large lenses and a fitted M
hand grip. A zipped compartment also provides space for a Leica
SF 26 flash and for other accessories.
(Order no. 14 854 black / 14 855 khaki).
Spare parts Order no.
Carrying strap ……………………………………………….. …………14 312
Housing bayonet cover ………………………………………………..14 397EN
52
Care tips
CARE TIPS
If your Leica will not be used for a long period, ensure that it is
stored in a dry, well ventilated location.
Photo cases that became wet during use should be emptied to
prevent damage to your equipment caused by moisture and any
leather-tanning residue released. To prevent fungal growth during
use in hot, humid tropical climates, the camera equipment should
be exposed to the sun and air as much as possible. Storage in
airtight containers or cases is only recommended if a desiccant,
such as silica gel, is also used.
As any dirt may also be a breeding ground for micro-organisms, the
equipment should be carefully kept clean.
All mechanically operated bearings and sliding surfaces on your
Leica are lubricated. Please remember this if you will not be using
the camera for a long period of time. To prevent the lubrication
points from becoming gummy, the camera should be wound on
several times and released with every shutter speed with no film
loaded every three months. It is also recommended that you
repeatedly move and use all other controls, such as the image field
selector.
A lens works like a magnifying glass if bright sunlight shines on the
front of the camera. The camera should therefore never be set
aside without protection against strong sunlight. Fitting the lens
cover and keeping the camera in the shade (or directly in the case)
help to prevent damage to the interior of the camera. To remove
stains and fingerprints, the camera should be wiped with a clean
lint-free cloth. Tougher dirt in hard to reach corners of the camera
body can be removed with a small brush.
Do not use liquid cleaning agents to clean the housing. Dust and
lint inside the camera (e.g. on the film guides) are best removed
carefully with a soft hair brush that has been repeatedly degreased
in alcohol and then dried. Be careful not to damage the shutter
curtain with the shaft of the brush.
Note the serial number of your Leica M-A (engraved on the
accessory shoe), as it is extremely important in case of loss.EN
53
Index
INDEX
Accessories …………………………………………………………………….48
Attaching and removing lenses ……………………………………………41
Bright-line / View and range finder ……………………………………… 42
Care tips …………………………………………………………………………52
Carrying strap ………………………………………………………………….34
Cases …………………………………………………………………………….51
Corrective lenses ……………………………………………………………..50
Distance setting ……………………………………………………………….44
Split image method ………………………………………………………..45
Superimposed image method …………………………………………..44
Exposure control ………………………………………………………………45
B setting ………………………………………………………………………..35
Film
Loading ………………………………………………………………………..36
Rewinding and removing ………………………………………………….38
Film indicator ……………………………………………

Leave a Comment